Bündnispartner

Das Bündnis wird von führenden regionalen Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Schiffsbau, der Reedereibranche, Energietechnik und der Düngemittelproduktion vorangetrieben und vom Greifswalder Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) koordiniert. Massgeblich sind unter anderem das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V, die Hochschule Stralsund, sunfire AG, Motoren- und Energietechnik GmbH, YARA GmbH&Co KG, ENERTRAG AG, HanseYachts AG, Neptun Ship Design GmbH und Weiße Flotte Stralsund GmbH&Co KG an dem Projekt beteiligt. Zudem unterstützen überregionale Partner wie das Zentrum für Brennstoffzellentechnik (ZBT), das Institut für Kompetenz in der Automobilität (IKAM) sowie das Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) als externe Forschungspartner das Projekt und geben wichtige Impulse für die Entwicklung von grünem Ammoniak als Energieträger für die Sektorenkopplung.

Bei dem Forschungsvorhaben CAMPFIRE handelt sich um eine interdisziplinäre Themensetzung, bei der die verschiedenen Bündnispartner neben den technologischen Entwicklungen auch die rechtlichen, politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen untersuchen werden.